Ruhrimpulse - Der Blick von außen

Der Ideenwettbewerb der interdisziplinären Planungsteams diente dazu, den Blickwinkel durch Impulse von außen zu weiten, "querzudenken" und Visionen für die Zukunft der Metropole Ruhr zu entwickeln. Von ausgewählten professionellen Teams wurden Lösungen gesucht, die gewöhnliche Erwartungen durchbrechen und Anreize zur Diskussion schaffen.

Zusammenfassung der Ruhrimpulse

Die Lösungsvorschläge:

Team A: Netzwertstadt

bgmr Landschaftsarchitekten, Becker Giseke Mohren Richard, Berlin/Leipzig | Landschaftsplanung
Uberbau, Berlin | Stadt- und RegionalplanungInD – InitialDesign, Berlin/Paris | Mobilität 

Infos zum Team

Team B: Ruhr Evolution

Maxwan architects + urbanists, Rotterdam | Stadt- und Regionalplanung
Landscape Architects, Rotterdam | Landschaftsplanung
Goudappel Coffeng, Deventer (NL) | Mobilität

Infos zum Team

Kommentar der Jury zur Ruhr Evolution

Team C: NEXT RUHR

rha reicher haase associierte GmbH Aachen, Aachen/Dortmund |Stadt- und Regionalplanung / Städtebau
West 8 urban design & landscape architecture b.v., Rotterdam | Landschaftsplanung
MIC | Mobility in Chain srl, Mailand | Mobilität

Infos zum Team

Kommentar der Jury zu NEXT RUHR

Team D: WiR Metropole Ruhr

Urban Catalyststudio, Berlin | Landschaftsplanung
berchtoldkrass space&options, Karlsruhe | Stadt- und Regionalplanung
R+T Topp, Huber-Erler, Hagedorn, Darmstadt | Mobilität

Infos zum Team

Kommentar der Jury zur WiR Metropole Ruhr

Team E: Neuland Ruhr

yellow z urbanism architekture, Zürich/Berlin || Stadt- und Regionalplanung
lad+ Landschaftsarchitektur Diekmann, Hannover || Landschaftsplanung
Gertz Gutsche Rümenapp Stadtentwicklung und Mobilität, Berlin || Mobilität

Infos zum Team

Kommentar der Jury zu Neuland Ruhr

Gefördert durch:

Ruhrimpulse